artist in residence 2016 : L’Arpeggiata & Christina Pluhar

26.04.2016

In drei Konzerten, an drei Orten, mit drei unterschiedlichen Programmen misst Christina Pluhar mit ihrem Spitzenensemble L’Arpeggiata als artist in residence 2016 die Welt aus. Mediterrane Sphären, Welten von Liebe und Schmerz und das grenzenlose Miteinander unterschiedlichster Klangwelten begegnen dem Publikum in atmosphärisch einmaligen, virtuosen und lustvollen Interpretation.

Im Jahr 2000 gründete die heute in Frankreich lebende österreichische Lautenistin und Harfenistin Christina Pluhar das Ensemble L’Arpeggiata, das sich ausschließlich aus herausragenden Musikern zusammensetzt und Publikum und Kritiker gleichermaßen begeistert. Benannt nach der gleichnamigen Toccata von Giovanni Girolamo Kapsberger, hat sich L’Arpeggiata ganz auf die Aufführung der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts spezialisiert. Dabei treffen in einzigartiger Weise überschäumende Spielfreude, Lust am Improvisieren und Experimentierfreudigkeit auf das fundierte musikalische Handwerk der Historischen Aufführungspraxis. Tourneen haben das Ensemble in alle wichtigen Konzertsäle und zu den führenden Festivals weltweit geführt. Zahlreiche Einspielungen des Ensembles wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der ECHO Klassik.

Seit 2010 lädt das HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFEST einen artist in residence ein, der in exemplarischen Konzerten an allen drei Hauptspielorten den jeweiligen thematischen Schwerpunkt des Jahres in besonderer Weise als Bezugspunkt aufgreift. 2010 eröffnete La Chapelle Rhénane diese Reihe besonderer Festivalkünstler. Es folgten die Batzdorfer Hofkapelle, der Dresdner Kammerchor, das Ensemble Sette Voci und Peter Kooij, Ars Nova Copenhagen unter der Leitung von Paul Hillier sowie im vergangenen Jahr Hermann Max mit seinen Ensembles Rheinische Kantorei und Das Kleine Konzert.

L’Arpeggiata & Christina Pluhar

Nuria Rial, Sopran
Vincenzo Capezzuto, Altus
Anna Dego, teatro-danza

7. Oktober 2016, 20.00 Uhr, Salvatorkirche | Gera
Mediterraneo – Eröffnungskonzert des HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFESTS 2016
Volksmusik des Mittelmeerraums – von Spanien bis zum Balkan – und Alte-Musik-Klänge

8. Oktober 2016, 20.00 Uhr, St. Marienkirche | Weißenfels
Festkonzert: Teatro d'Amore
Musik zwischen den Welten – von u.a. Claudio Monteverdi, Giovanni Felice Sances, Barbara Strozzi, Pandolfo Mealli sowie traditionelle Musik und Improvisationen

9. Oktober 2016, 19.00 Uhr, Staatsschauspiel Kleines Haus | Dresden
Festkonzert: La Tarantella
Antidotum Tarantulae – eine Begegnung von Barockmusik mit traditioneller Musik Süditaliens